Proteine zum Abnehmen: So geht’s!

Der Verzehr von Proteinen zum Abnehmen ist sinnvoll. Lebensmittel mit einem hohen Proteinanteil sättigen länger als Lebensmittel mit einem niedrigen Proteingehalt. Beim Speisen von proteinhaltigen Lebensmitteln sinkt die Konzentration des Hungerhormons. Gleichzeitig steigt die Konzentration des Sättigungshormons. Dies führt zu einem längeren Sättigungsgefühl und verhindert Heißhungerattacken.

Zudem kurbeln proteinreiche Lebensmittel den Stoffwechsel an. Zum Abbau von Proteinen braucht der Körper mehr Energie als für den Abbau von Fetten und Kohlenhydraten. 20 bis 30 Prozent der Kilokalorien aus Proteinen verbrennt der Körper beim Stoffwechsel direkt wieder.

Beim Abbau von Kohlenhydraten werden fünf bis zehn Prozent, beim Abbau von Fetten gerade mal null bis drei Prozent der aufgenommenen Kalorien verbrannt.

Beim Verzehr von Proteinen verbrennt der Körper also mehr Kalorien als bei der Aufnahme von Kohlenhydraten oder Fett. Durch eine hohe Proteinaufnahme können 80 bis 100 Extrakilokalorien am Tag verbrannt werden.

Eine proteinreiche Ernährung kann nach einer Diät den Jojo-Effekt verhindern und dabei helfen, langfristig schlank zu bleiben. Studien zeigen, dass die Wahrscheinlichkeit nach einer Diät wieder an Gewicht zuzunehmen mit einem erhöhten Anteil an Proteinen in der Ernährung geringer ist.

Für einen langanhaltenden Abnehmerfolg muss die Ernährung allerdings langfristig auf eine proteinreiche Ernährung umgestellt werden.